Der Wal Jennifer Allora & Guillermo Calzadilla

Harlingen
Einst stand Harlingen ganz im Zeichen des Walfangs. Heute trachten wir nicht mehr danach diese großen und großartigen Tiere zu töten, sondern im Gegenteil, sie vor dem Tod zu retten. Vor allem, wo sie jetzt aus ungeklärten Gründen immer häufiger im seichten Wasser stranden. Der Brunnen von Harlingen ist ein lebensgroßer Pottwal. Er liegt wie verirrt im Zuiderpier, doch ab und zu verrät sein kräftiger Wasserstrahl, dass er sehr lebendig ist. So erinnert „Der Wal“ an den großen Einfluss, den der Mensch auf alles hat, was im Meer lebt.
Neues Kulturerbe
in den Friesischen Elf Städten
Neues Kulturerbe
in den Friesischen Elf Städten

Allora & Calzadilla
(USA, 1974; Cuba, 1971) wohnen in San Juan, Puerto Rico
Die Skulpturen, Videos, Performances und musikalischen Projekte des Künstlerehepaars Jennifer Allora & Guillermo Calzadilla beziehen sich auf das direkte Leben oder die Geschichte eines Ortes und stellen fast immer eine Kritik an der rücksichtslosen und gewaltsamen Ausbeutung von Mensch und Natur durch das weltweite wirtschaftspolitische System und eine imperialistische Politik dar. Ihr Ziel ist es, die tief in unser Leben eingreifenden Machtstrukturen bloßzulegen und die Menschen auf breiter Ebene dafür zu sensibilisieren. Dazu setzen sie alle Mittel der Kunst ein. Sie arbeiten auch häufig mit Künstlern aus anderen Disziplinen zusammen. Das Werk von Allora & Calzadilla befindet sich u.a. in der Kollektion des MoMa in New York, dem Centre Pompidou und dem Tate Modern. 2011 vertraten sie die USA auf der Biennale in Venedig. Dafür hatten sie für den US-amerikanischen Pavillon einen auf dem Dach liegenden Panzer aufgestellt, auf dessen Raupenkette ein Sportler lief.

www.lissongallery.com

Brunnen